Sitemap

News

15.12.2009: Deutschlands Super-Azubis 2009 ausgezeichnet

Bild vergrößern
 
Am 07. Dezember 2009 war es soweit. Christian Bönisch, ehemaliger Auszubildender der RSV und jetzt festangestellter Omnibusfahrer beim Reutlinger Stadtverkehr, wurde im Rahmen eines Festaktes in Berlin im Palais am Funkturm für seine herausragenden Leistungen geehrt.

Nach einem Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler erhielten die Top-Absolventen aus über 200 IHK-Berufen ihre Auszeichnungen. DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann gratulierte den Preisträgern: "Sie sind die Super-Azubis 2009 in Ihrem Beruf - und das bei weit mehr als 300.000 Teilnehmern an den IHK-Abschlussprüfungen. Sie haben mit Ihren herausragenden Ergebnissen die besten Chancen auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben."

Der DIHK-Präsident bezeichnete die Anwesenheit Köhlers als wichtiges Zeichen an die Jugendlichen für Aufbruch und Zuversicht. "Bei der Gestaltung unserer Zukunft sind wir insbesondere auf die Jugend angewiesen." Er machte ihnen Mut: "1,6 Millionen Jugendliche absolvieren derzeit eine duale Ausbildung und haben trotz Wirtschaftskrise gute Beschäftigungsaussichten." Driftmann würdigte aber auch die Unterstützung durch Eltern, Lehrer und besonders die Vertreter der Ausbildungsbetriebe. Eine Reihe von Unternehmen konnte bereits zum dritten Mal einen ihrer Azubis auf die Bühne der Bundesbesten bringen.

Alle Super-Azubis hatten ihre Abschlussprüfungen im letzten Winter oder Sommer mit mindestens "sehr gut" bestanden. Entscheidend für den Platz auf der Bühne war die Gesamtpunktzahl. Über den Titel "Bundesbeste" oder "Bundesbester" entschied oft erst die zweite Stelle hinter dem Komma. Insgesamt wurden 209 Bundesbeste in 206 IHK-Berufen ermittelt.

Unter den Besten waren 128 junge Männer und 81 junge Frauen. Das entspricht ziemlich genau dem Anteil weiblicher und männlicher Azubis in der dualen Ausbildung, nämlich 60 zu 40 Prozent. Das Bundesland mit den meisten Besten war in diesem Jahr Nord-Rhein-Westfalen (41), gefolgt von Bayern (38) und Baden-Württemberg (35). Insgesamt nahmen mehr als 1.000 Gäste an der Veranstaltung teil - neben Eltern, Betriebsvertretern und Berufsschullehrern auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete sowie Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammern. Wie schon in den vergangenen drei Jahren führte Entertainerin Barbara Schöneberger mit viel Schlagfertigkeit und Humor durch das Programm.

"Wir sind natürlich sehr stolz auf die ausgezeichnete Leistung von Christian Bönisch. Die Ergebnisse motivieren uns, weiterhin junge Menschen bei der RSV auszubilden," betonte Mark Hogenmüller, Geschäftsführer beim Reutlinger Stadtverkehr. "Übrigens gibt es aktuell noch die Möglichkeit sich für eine Ausbildung bei der RSV zu bewerben".

Christian Bönisch wurde in Berlin noch eine besondere Ehre zuteil. Er wurde zum Meinungsaustausch mit dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses des Bundestages, MdB Winfried Hermann, in den Berliner Reichstag geladen. Herr Hermann zeigte großes Interesse am ÖPNV-Nachwuchs und erläutere bereitwillig und kompetent die Aufgaben des Verkehrsausschusses im Bundestag und die anstehenden Herausforderungen in der noch jungen Legislaturperiode.




weitere News 2009